Homöopathie


Körpereigene Abwehrkräfte aktivieren

Mesotherapie & Akupunktur


Sanfte Therapie, die unter die Haut geht

Sportmedizin


Komplementäre Therapie und Prävention von Sportverletzungen

Homöopathie



Homöopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode, die die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert und so die Genesung vorantreibt. Sie ist vielseitig einsetzbar, indem sie auf Körper, Geist und Seele gleichermaßen wirkt. Richtig angewandt, erfasst sie Beschwerden an ihrer Wurzel und führt auf sanfte Weise zur dauerhaften Heilung.

Sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen versucht man hierfür die Gesamtheit der Symptome zu erfassen. Beim akuten Geschehen orientiert man sich in erster Linie am vollständigen Lokalbild.

Chronische Erkrankungen jedoch entwickeln sich meist langsam und spielen sich mehr in der Tiefe ab. Sie können niemals isoliert in einem Organsystem gesehen werden, sondern betreffen unweigerlich die ganze Person. Bei der Behandlung solcher Erkrankungen versucht man das „konstitutionelle“ Arzneimittel zu finden. Es sollte in Resonanz mit dem zu behandelnden Organismus stehen. Je größer die Übereinstimmung des Mittels ist, umso tiefgreifender wird seine Wirkung zum Vorschein kommen.

Geist- und Gemütssymptome, Vorlieben und Abneigungen, Auslöser, aber auch eigentümliche Symptome und Leitsymptome können die besondere Eigenheit des passenden Arzneimittels unterstreichen. Um ausreichend Hinweise für die passende Arznei zu bekommen, bedarf es zu Beginn der Behandlung eines längeren Gespräches, der Homöopathischen Erstanamnese (Dauer 1-2 Stunden).

Anwendungsbereiche der Homöopathie

• Akuten Erkrankungen (Infekten, Schmerzen)
• Stärkung der Abwehrkräfte 
• Ergänzende Maßnahmen bei Verletzungen
• Beeinflussung vegetativer Fehlregulationen (mentale Beeinflussung, Verdauungsbeschwerden)

• Verbesserung der Regeneration nach Überlastung

• Stabilisierung bei emotionalen Beschwerden